Stiftung Humor und Gesundheit

(Zurück zum Inhaltsverzeichnis)

Zitat: «Dort, wo die stärksten Tabus und Ängste sind, dort liegt auch das grösste Potential an Humor, das grösste Bedürfnis nach Befreiung.»
Gardi Hutter

PORTRAIT

Der Stiftungsrat
Der Stiftungsrat vereint Personen unterschiedlicher beruflicher und biographischer Herkunft. Sie verbindet das Interesse am Humor und Erfahrungen mit seinen vielfältigen Wirkungen.


Kontakt-E-Mail: info@stiftung-humor-und-gesundheit.ch


Beat Hänni
Präsident

Ökonom, ehem. Kadermitglied der Pharmaindustrie: Moderator von Humorgruppen in Alters- und Pflegeheimen, Referent und Kursleiter zum Thema «Humor kennt kein Alter».
Credo: »Jeder Mensch hat Humor, er muss nur wissen wo er steckt».
Website: www.tillheiter.ch


Beatrice Massart-von Waldkirch

«Bis zuletzt spielte Humor bei der Betreuung meines mit 99 Jahren verstorbenen Vaters eine wunderbare Rolle: sein Lachen, später sein Lächeln, zuletzt einfach nur noch sein Aufleuchten taten ihm selbst gut und halfen dadurch auch mir, sein immer Wenigerwerden gelassener zu erleben.»


Claudia Schulthess-Häfliger

«Humor ist für mich eine Ressource in allen Lebenslagen. Bei der Betreuung von Menschen im Pflegeheim ermöglicht Humor Begegnung und schafft Glücksmomente bis zuletzt.»


Kaspar Eigenmann

Dr. chem. ETH, ehemals Leiter Gesundheit, Sicherheit und Umwelt in einem Pharmaunternehmen.
«Auch als naturwissenschaftlich geprägter Mensch bin ich überzeugt, dass der feine Humor gerade dann erlaubt mit Mitmenschen Kontakt aufzunehmen, sie anzusprechen und zu beglücken, wenn andere Wege schwierig geworden sind.»


Klaus Bally

«In meiner 32-jährigen Tätigkeit als Hausarzt in Basel hat es mich immer wieder beeindruckt, wie auch in der Betreuung von schwerkranken Menschen humorvolle Momente entstehen können. Diese besondere Art des Humors kann nicht willentlich produziert werden, sie bedarf einer Haltung und entwickelt sich in der zwischenmenschlichen Beziehung.»


(Zurück zum Inhaltsverzeichnis)