Stiftung Humor und Gesundheit

(Zurück zum Inhaltsverzeichnis)

Zitat: «Ich würde sogar so weit gehen und die vier Elemente Luft, Feuer, Erde und Wasser um ein fünftes erweitern: um den HUMOR.» Dimitri

Die Stiftung Humor und Gesundheit

Haben Humor, Heiterkeit, Lachen, Lächeln etwas mit Gesundheit zu tun? Wir sind überzeugt davon.

Wer kranke, behinderte, betagte oder demente Menschen pflegt, betreut, setzt in dieser Aufgabe immer häufiger auf Humor als wertvolle Hilfe. Dabei - und dies ist wesentlich - geht es um respektvollen, achtsamen, meist leisen Humor, der eine wunderbare Hilfe sein kann sowohl für die Betroffenen wie für die Betreuenden.

Angesichts der Alterung unserer Gesellschaft ist das Engagement von Menschen, die professionell diese Art von therapeutischem Humor gerade in der Pflege und Betreuung betagter Menschen einsetzen, wichtig. Der Sinn für Humor bleibt auch bei Demenzerkrankten lange erhalten. Das schräge unkonventionelle Verhalten des Begegnungsclowns macht ihnen Mut. Die Pflege des Humors entwickelt ebenso in der Arbeit mit psychisch beeinträchtigten Menschen ihre heilsame Wirkung indem sie deren Selbstheilungskräfte stärkt und oft schlummernde Ressourcen weckt, welche Betroffenen zu mehr gesellschaftlicher Teilnahme verhelfen.

Wir wollen jedoch nicht nur Demenzerkrankte erreichen, sondern z.B. auch einsame, seh- oder hörbehinderte Menschen.
 
 
Zweck
 
Die Stiftung Humor & Gesundheit bezweckt die Initiierung und Förderung von Projekten, die therapeutischen Humor zum Wohle betagter, körperlich oder psychisch behinderter, demenzbetroffener Menschen einsetzen. Sie will die Öffentlichkeit für das Thema Humor und Gesundheit sensibilisieren und gleichzeitig Erfahrungen und Wissensaustausch in der klinischen und pädagogischen Humorarbeit fördern.

(Zurück zum Inhaltsverzeichnis)